Diese Seite teilen:

Für Jugendliche gibt es zusätzlich zu den Bestimmungen des allgemeinen Arbeitsrechtes einige Sonderregelungen, die vor allem zum Schutz der Jugendlichen dienen. Diese Bestimmungen sind auch nicht in allen Ländern gleich, deshalb informiert man sich dazu am besten auf der jeweiligen Webseite des Landes für Arbeitsrecht, dort findet man in der Regel auch die Bestimmungen für Jugendliche. Dies ist vor allem auch für Betriebe wichtig, die Jugendliche, zum Beispiel in der Gastronomie, einstellen. Hält sich der Arbeitsgeber nicht an die Sonderregelungen, sei es mit Absicht oder unabsichtlich, weil er mit diesen Bestimmungen nicht vertraut ist, kann es bereits für Jugendliche sinnvoll sein, sich über Rechtsschutzversicherungen zu informieren und eine solche Versicherung abzuschließen, da sie den Jugendlichen bei allen Rechtsschutzstreitigkeiten hilft und mit Rat und Tat zur Seite steht.

Heikle Punkte

Da die Regelungen, wie bereits erwähnt, von Land zu Land verschieden sind, sollte man sich unbedingt für das jeweilige Land über die genauen Bestimmungen informieren. Doch einige heikle Punkte sind in allen Ländern gleich und unterscheiden sich vom Arbeitsrecht der Erwachsenen. Das Alter spielt eine große Rolle, in Österreich dürfen Jugendliche beispielsweise erst ab dem 16. Lebensjahr Überstunden machen, aber nur solche, die zu sogenannten Vor- und Abschlussarbeiten zählen und das dürfen nicht mehr als 3 Stunden in der Woche und nicht mehr als eine halbe Stunde am Tag sein. Jugendliche dürfen in Österreich ab 16 Jahren im Gastgewerbe bis 23 Uhr arbeiten, ansonsten ist es verboten, Jugendliche zwischen 20 Uhr bis 6 Uhr arbeiten zu lassen. Jugendliche haben außerdem auch mehr Anspruch auf Ruhepausen und Arbeitsruhe, dass heißt die Zeit zwischen zwei Arbeitstagen muss in Österreich bei unter 15 Jährigen mindestens 14 Stunden, bei über 15 Jährigen bei mindestens 12 Stunden betragen. Schnell wird klar, dass ein Betrieb, der Jugendliche einstellt, enorm aufpassen muss, dass er keine gesetzlichen Regelungen verletzt. Deshalb kommt es auch sehr oft vor, dass viele Betriebe ungern Jugendliche aufnehmen und ihre Bewerbung ablehnen, oftmals mit der Begründung, dass sie erst Personen ab 18 Jahren einstellen.

0 votes