Wer braucht eine Rechtsschutzversicherung?

Posted by on Mrz 29, 2012 in Allgemein | Keine Kommentare

Braucht man wirklich eine Rechtsschutzversicherung? Diese Frage stellen sich sicherlich viele Verbraucher, die kurz vor einer entsprechenden Entscheidung stehen. Die Beantwortung der Frage ist dabei nicht all zu leicht. Schließlich verursacht eine Rechtsschutzversicherung in der Regel Monat für Monat Kosten. Auf der anderen Seite schützt sie aber auch gegen zahlreiche ernstzunehmende Risiken. Grundsätzlich lässt sich daher sagen, dass jeder Arbeitnehmer, jeder Kraftfahrer und jeder Verbraucher zunächst einmal nicht viel verkehrt macht, wenn er eine Rechtsschutzversicherung in Anspruch nimmt.

Kurzum gesagt: So gut wie jeder kann einen Rechtsschutz gebrauchen! Vielmehr ist die Frage nicht ob, man eine entsprechende Versicherung abschließen sollte, sondern was für eine Art von Versicherung man wählen sollte und bei welchem Anbieter. Dies sollte in jedem Fall genauer beleuchtet werden.

Hierzu macht auch das Konsultieren eines Finanzberaters durchaus Sinn. Dieser analysiert genau die eigene Lebenssituation und empfiehlt die passende Rechtsschutzversicherung. Hierbei ist es sinnig, möglichst auf einen unabhängigen Finanzberater (wie beispielsweise von AWD) zu setzen. Dieser ist nicht an  Verträge eines ganz bestimmten Versicherungsanbieter gebunden, sondern hat die freie Auswahl am Markt. Von daher kommt man über Finanzdienstleister wie AWD sicherlich an die besten Rechtsschutzversicherungen, die auch wirklich passend zu den eigenen Bedürfnissen sind.

Ist man beispielsweise freiberuflich tätig und hat viel mit vielen verschiedenen Kunden zu tun, so ist eine Berufsrechtsschutzversicherung vielleicht genau das richtig. Ist man sehr viel mit dem Auto unterwegs, so bietet sich ein Verkehrsrechtsschutz an. Hier sind je nachdem in welcher Lebenslage man sich befindet, andere spezialisierte Versicherungen zu empfehlen. Bei allgemeinen Rechtsschutzversicherungen sollte man jedoch aufpassen. Hier sind oftmals zu viele Leistungen die man eigentlich gar nicht braucht inkludiert, wodurch unnötige Kosten entstehen. Man sollte hier also genau differenzieren.

Mehr

Die Vorteile einer Rechtsschutzversicherung

Posted by on Sep 30, 2011 in Allgemein | Keine Kommentare

In unserer modernen Gesellschaft mit der Vielzahl an Gesetz und Bestimmungen kann es schnell zu einem Rechtsstreit kommen. Eine Rechtsschutzversicherung hilft in diesem Fall dabei das finanzielle Risiko abzufedern. Nimmt man einen Rechtsanwalt in Anspruch, ist dies oftmals sehr teuer. Auch ein Gerichtsverfahren kann immense Kosten verursachen. Mit einer Rechtsschutzversicherung kann sich er Versicherte dagegen absichern, auf diesen Kosten sitzen zu bleiben. Für die richtige Versicherung sollte man unbedingt einen Rechtsschutz Versicherungsvergleich durchführen.

Auch wenn das Verfahren verloren wird, übernimmt die Versicherung die Kosten in einem großen Umfang. Auch die Kosten des Verfahrensgegners werden in dem Fall zum Teil mit übernommen. Diese Versicherungsform ist gesetzlich nicht vorgeschrieben, sondern eine Individualversicherung. Von vielen Versicherungen wird behauptet, dass sie überflüssig seien. Das mag in einigen Fällen zwar zutreffen, jedoch nicht für die Rechtsschutzversicherung. Schon ein einfacher Nachbarschaftsstreit kann in großen Kosten ausarten. Mit einer Rechtsschutzversicherung kann man allen erdenklichen Rechtsstreitigkeiten etwas entspannter entgegensehen.

Eine Rechtsschutzversicherung kann als Komplett-Police abgeschlossen werden oder nur einzelne Teilbereiche abdecken. Bekannte Formen sind zum Beispiel der Verkehrsrechtsschutz, Arbeitsrechtsschutz oder Wohnungsrechtsschutz. Man kann aber einer Rechtsschutzversicherung nicht erst direkt dann abschließen, wenn man sie schon benötigt. In der Regel gibt es eine Frist von drei Monaten, bevor diese Versicherung greift. Das soll verhindern, dass die Versicherungen erst dann abgeschlossen werden, wenn bereits eine Rechtsstreitigkeit besteht.

Bei Abschluss sollte man auf bestimmte Kriterien achten, zum Beispiel den Geltungsbereich. Dieser sollte zumindest ganz Europa abdecken, damit man auch im Urlaub in Nachbarländern abgesichert ist. Viele Versicherungen bieten aber auch einen Schutz zum Beispiel in den Staaten oder im Mittelmeerraum an.

Mehr

Rechtsschutzversicherung: Sicherheit für alle Fälle?

Posted by on Aug 31, 2011 in Allgemein | Keine Kommentare

Auf den ersten Blick ist der Deutsche alles andere als streitlustig. Schaut man aber genauer hin, tauchen gerade im zivilrechtlichen Zusammenhang immer wieder Auseinandersetzungen auf, die im ersten Moment den Beobachter eher zum Schmunzeln bringen. Aber schon allein aus den finanziellen Belastungen heraus, die Prozesse mit sich bringen, ist den Beteiligten in der Regel nicht zum Lachen zumute.

Besonders das finanzielle Risiko einer Klage steht im Mittelpunkt der Rechtsschutzversicherung. Letztere kommt in der Regel für die Prozesskosten, Gebühren für Sachverständige und Zeugen und – falls der Versicherte unterliegt – auch die Kosten der Gegenseite auf. Darüber hinaus werden des Öfteren auch Kautionszahlungen übernommen, die verhängt werden können.

Der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung scheint also durchaus gerechtfertigt. Allerdings leistet die Versicherung nicht unbegrenzt, wer als Versicherungsnehmer die Deckungssumme erreicht, muss die Kosten selbst tragen. Darüber hinaus existieren in der Rechtsschutzversicherung mehrere Leistungsausschlüsse, die zum Beispiel das Wettbewerbs- oder Urheberrecht betreffen. Und genau mit diesen Ausschlüssen rechnen viele Verbraucher im ersten Moment nicht.

Rechtsschutz: Drum prüfe, wer sich bindet

Welche Lehre lässt sich aus dieser Tatsache ziehen? Generell ist es für jeden Verbraucher ratsam, sich für den Alltag mit einer Rechtsschutzversicherung zu wappnen. Blinder Aktionismus ist allerdings der falsche Weg. Speziell im Bereich eines so komplexen Themengebietes wie der Rechtsschutzversicherung ist es ratsam, sich grundlegend zu informieren und auch an einer unabhängigen Beratung nicht zu sparen. Nur so lässt sich das Risiko, unversehens in eine teure juristische Auseinandersetzung zu schlittern, vermeiden.

Übrigens: Eine vereinbarte Selbstbeteiligung nutzen viele Versicherungsnehmer, um den monatlichen Beitrag zu reduzieren, ohne an den Leistungen für die Versicherung sparen zu müssen.

Mehr

Arbeitsrecht für Jugendliche

Posted by on Aug 18, 2011 in Allgemein | Keine Kommentare

Für Jugendliche gibt es zusätzlich zu den Bestimmungen des allgemeinen Arbeitsrechtes einige Sonderregelungen, die vor allem zum Schutz der Jugendlichen dienen. Diese Bestimmungen sind auch nicht in allen Ländern gleich, deshalb informiert man sich dazu am besten auf der jeweiligen Webseite des Landes für Arbeitsrecht, dort findet man in der Regel auch die Bestimmungen für Jugendliche. Dies ist vor allem auch für Betriebe wichtig, die Jugendliche, zum Beispiel in der Gastronomie, einstellen. Hält sich der Arbeitsgeber nicht an die Sonderregelungen, sei es mit Absicht oder unabsichtlich, weil er mit diesen Bestimmungen nicht vertraut ist, kann es bereits für Jugendliche sinnvoll sein, sich über Rechtsschutzversicherungen zu informieren und eine solche Versicherung abzuschließen, da sie den Jugendlichen bei allen Rechtsschutzstreitigkeiten hilft und mit Rat und Tat zur Seite steht.

Heikle Punkte

Da die Regelungen, wie bereits erwähnt, von Land zu Land verschieden sind, sollte man sich unbedingt für das jeweilige Land über die genauen Bestimmungen informieren. Doch einige heikle Punkte sind in allen Ländern gleich und unterscheiden sich vom Arbeitsrecht der Erwachsenen. Das Alter spielt eine große Rolle, in Österreich dürfen Jugendliche beispielsweise erst ab dem 16. Lebensjahr Überstunden machen, aber nur solche, die zu sogenannten Vor- und Abschlussarbeiten zählen und das dürfen nicht mehr als 3 Stunden in der Woche und nicht mehr als eine halbe Stunde am Tag sein. Jugendliche dürfen in Österreich ab 16 Jahren im Gastgewerbe bis 23 Uhr arbeiten, ansonsten ist es verboten, Jugendliche zwischen 20 Uhr bis 6 Uhr arbeiten zu lassen. Jugendliche haben außerdem auch mehr Anspruch auf Ruhepausen und Arbeitsruhe, dass heißt die Zeit zwischen zwei Arbeitstagen muss in Österreich bei unter 15 Jährigen mindestens 14 Stunden, bei über 15 Jährigen bei mindestens 12 Stunden betragen. Schnell wird klar, dass ein Betrieb, der Jugendliche einstellt, enorm aufpassen muss, dass er keine gesetzlichen Regelungen verletzt. Deshalb kommt es auch sehr oft vor, dass viele Betriebe ungern Jugendliche aufnehmen und ihre Bewerbung ablehnen, oftmals mit der Begründung, dass sie erst Personen ab 18 Jahren einstellen.

Mehr

Sich vor hohen Anwalts- und Prozesskosten schützen

Posted by on Jun 14, 2011 in Allgemein | Keine Kommentare

Was macht man als Bürger, dem eine Ungerechtfertigkeiten widerfährt, sei es in der Arbeitswelt oder im Bereich des Verbraucherschutz? Man sucht natürlich immer wieder den Weg zum Anwalt und klagt gegen einen bestimmten Missstand unter Umständen auch. Jedoch ist das Ganze oftmals auch mit erheblichen finanziellen Risiken für einen selbst verbunden.

Man darf dabei nämlich nie aus den Augen lassen, dass man auch eine Klage, bei der man sich nicht so sicher ist, durchaus auch verlieren kann. In so einem Fall würde man dann seinen Anwalt sowie auch die Prozesskosten zahlen müssen. Darüber hinaus kann es sogar sein, dass man auf Aufwendungen der Gegenseite zahlen muss. Alles in allen können also ganz erhebliche Kosten auf den Kläger zukommen und aus genau diesem Grund schrecken auch viele vor Rechtsmitteln zurück, wenn sie sich selbst ungerecht behandelt fühlen.

So ist der Rechtsstaat jedoch eigentlich nicht gedacht. Von daher sollte man für Abhilfe sorgen. Dies kann man mit einer Rechtsschutzversicherung tun. Eine solche Versicherung schützt einen auch im Falle einer rechtlichen Niederlage vor den hohen Kosten die entstehen können, denn diese werden dann durch den Versicherer übernommen. Zwar gibt es in dem meisten Fällen auch gewisse Eigenbeteiligungen, doch im Großen und Ganzen ist das Risiko absolut minimiert. Somit kann man sich mit einer solchen Rechtsschutzversicherung gleich wesentlich sicher fühlen, wenn es darum geht auf sein gutes Recht zu pochen.

Es sollte jedoch nicht vorschnell auf irgendeinen Rechtsschutz gesetzt werden. Hier gibt es teils ganz erhebliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern. Daher sollte man Alle möglichst genau unter die Lupe nehmen. Dies kann man etwa unter dem Link Rechtsschutzversicherung Info auf hervorragende Art und Weise tun. Hier können die Angebote zahlreicher  Versicherer per Mausklick mit einander verglichen werde und es ist hier nicht schwer, die Rechtsschutzversicherung zu ermitteln, welche sich finanziell gesehen am meisten lohnt und dabei die Gebiete mit abdeckt, die einem wirklich wichtig sind.

Oftmals ist ist nämlich so, dass bestimmte Bereiche explizit ausgeklammert werden. Dazu kann zum Beispiel das Markenrecht gehören. Auch gibt es Rechtsschutzversicherungen die sich auf bestimmte Bereiche hin spezialisiert haben, wie zum Beispiel das Arbeitsrecht.

Mehr