Juristische Probleme am Arbeitsplatz schon im Vorfeld vermeiden

Posted by on Feb 8, 2012 in Allgemein | Keine Kommentare

Wer an seinem Arbeitsplatz täglich mit vertraulichen Unterlagen umgehen muss, sollte sicherstellen, dass diese stets vor unberechtigtem Zugriff geschützt sind. Sonst drohen unter Umstände juristische Probleme, wie zum Beispiel Schadenersatzforderungen wegen Verletzung der Pflicht zur Geheimhaltung. Mit einem Stahlschrank, in dem man die entsprechenden Dokumente bei Abwesenheit sicher unterbringt, kann jeder betroffene Mitarbeiter zuverlässig vermeiden, in derartige unangenehme Situationen zu geraten.

Sichere Aufbewahrung von Dokumenten in der Personalabteilung

Jeder Mitarbeiter hat einen begründeten Anspruch darauf, dass mit seinen Daten mit der gebotenen Diskretion und Vertraulichkeit umgegangen wird. Diesbezügliche Vorschriften sind insbesondere in der Personalabteilung genauestens zu beachten – sonst besteht die Gefahr, dass es auch zu juristischen Auseinandersetzungen kommen kann. Darüber hinaus resultieren auch Störungen des Betriebsfriedens aus versehentlich bekannt gewordenen Informationen über einzelne Mitarbeiter. Deswegen sollten alle relevanten Unterlagen und Datenträger in einem Stahlschrank geschützt aufbewahrt werden, auf den nur die zuständigen Sachbearbeiter und Vorgesetzte Zugriff haben. Ein derartiger Tresor bietet darüber hinaus auch Schutz vor Diebstahl durch Unternehmensfremde sowie Feuer und Löschwasser.

Sichere Aufbewahrung von Dokumenten in anderen Abteilungen

Sorglosigkeit im Umgang mit Akten und anderen wichtigen Unterlagen ist leider in der alltäglichen Arbeitspraxis nicht nur auf den Personalbereich beschränkt: Angebote und Kalkulationen, Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Präsentationen und Hand-outs für Sitzungen von Vorstand und Abteilungsleitern, Finanzpläne und Wertgutachten – all dies ist nicht für die Augen unbefugter Kollegen bestimmt. Wenn derartige Dokumente im Betrieb in die falschen Hände geraten, können daraus leicht große Schäden, auch finanzieller Art resultieren, vom Vertrauensverlust und einem möglichen Imageschaden ganz abgesehen. Um derartigem Missbrauch von zu Unrecht erlangten Informationen von Anfang an zu vermeiden, sollten alle entsprechenden Papiere oder auch Datenträger sicher in einem Stahlschrank verwahrt werden. Am besten wird diese Art der Aufbewahrung verpflichtend in einer Dienstanweisung für die betroffenen Mitarbeiter geregelt.

Konsequente Verwahrung verhindert Probleme

Juristische Probleme am Arbeitsplatz lassen sich durch die konsequente Aufbewahrung von vertraulichen Dokumenten in einem Tresor leicht vermeiden. So hat man jederzeit das gute Gefühl, seine diesbezüglichen Pflichten in vollem Umfang zu erfüllen, insbesondere auch bei längerer Abwesenheit, zum Beispiel wegen einer Geschäftsreise oder eines Urlaubs.

Mehr

Den richtigen Rechtsanwalt finden

Posted by on Sep 17, 2011 in Allgemein | Keine Kommentare

Bei einem Rechtsstreit stets gut beraten zu sein ist wohl die Grundlage einer erfolgreichen gerichtliche Kontroverse. Ohne eine professionelle Verteidigung und einen fachkundigen Anwalt ist es oft schwer, sich ein geordnetes Bild von Paragraphen, Regeln, Normen und Hinweisen zu machen. Ein Anwalt, der in den meisten Fällen mit einer Rechtsschutzversicherung zu bezahlen ist, sollte deshalb stets ganz genau ausgewählt sein. Der Anwalt übernimmt die rechtliche Vertretung seines Klienten vor Gericht und in privaten Streits. Oft ist es für den Laien schwer, die genaue Rechtslage herauszufinden. Ein Anwalt ist hier Experte und kann immer genau sagen, wer bei der Kontroverse im Recht und wer im Unrecht ist. Auch als Ansprechpartner für andere Anwälte übernimmt der persönliche Rechtsvertreter eine Reihe von Aufgaben für seinen Klienten.

In jeder Stadt gibt es gleich mehrere Rechtsanwälte, die sich jeweils auf bestimmte Rechte spezialisiert haben. Ob es nun um Steuern, Betrug oder Körperverletzung geht, der richtige Anwalt ist schnell über das Internet gefunden. Doch müssen die in den Suchmaschinen oben stehenden Kanzleien nicht immer die besten sein, eine genaue Information über den persönlichen Vertreter vor Gericht ist unumgänglich. Wer beispielsweise nach einem Rechtsanwalt Mannheim sucht, der findet verschiedene Vertreter für Themen zum Eherecht, Familienrecht, Verkehrsrecht oder Arbeitsrecht Mannheim.

Man sollte beim Anwalt sein Anliegen immer klar und deutlich äußern und möglichst keine Sachverhalte verschweigen. Auch nicht, wenn man sich damit in eine missliche und ungewollt verzwickte Lage bringt. Denn nur, wenn dem Anwalt der perfekte Überblick über das Thema gegeben wird kann er klar die nächsten Schritte planen und ist ein würdiger Vertreter der eigenen Interessen. Anwälte haben meistens schon mehrere Jahre Berufserfahrung und sind sprachlich und rhetorisch so bewandert, dass sie vor Gericht eine Strafe schnell mindern oder bei der Gegenpartei die Forderungen klar durchsetzen können.

Mehr

Berufsrechtsschutz ist ein wichtiges Thema

Posted by on Jul 18, 2011 in Allgemein | Keine Kommentare

Eine Rechtsschutzversicherung kann man unter anderem für die Bereiche Privat, Beruf und Verkehr abschließen. Gerade am Arbeitsplatz kommt es immer wieder zu Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber, welche nicht selten vor einem Arbeitsgericht landen. Häufige Gerichtsfälle entstehen aufgrund von Verstößen gegen das Kündigungsschutzgesetz aber auch weil Arbeitszeugnisse falsch formuliert wurden oder Löhne und Gehälter nicht in der vereinbarten Höhe ausgezahlt wurden.

In arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen werden die Kosten in der 1. Instanz immer halbiert, egal wer den Gerichtsprozess verliert. Wer mit einer Rechtsschutzversicherung vorgesorgt hat, muss seine Kosten nun nicht selber tragen. Diese werden dann von dem Rechtsschutzversicherer übernommen. Gerade weil die Kosten einer solchen Versicherung nicht gerade niedrig sind, empfiehlt sich ein Rechtsschutzversicherung Vergleich um einen Tarif zu finden, welcher sowohl sehr gute Leistungen enthält als auch zu einem vernünftigen Preis angeboten wird.

Um die Kosten niedriger zu halten, empfiehlt es sich zum Beispiel eine Selbstbeteiligung in den Vertrag zu integrieren. Im Rechtsschutzfall müssen Sie dann zwar die Kosten bis zur Höhe der vereinbarten Selbstbeteiligung selber tragen, haben aber immer noch einen Schutz, welcher Sie vor großem, finanziellen Schaden beschützt! Auch muss man nicht alle möglichen Bausteine absichern. Sie wollten daher prüfen, ob es für Sie Sinn macht, beispielsweise den Baustein Wohnungs- u. Grundstücksrechtsschutz oder Spezialstrafrechtsschutz abzuschließen. Diese Bausteine erhöhen die Versicherungsprämie nicht unerheblich. Lassen Sie sich daher im Zweifelsfall von einem kompetenten Berater ausführlich zum Thema Rechtsschutzversicherung beraten.

Mehr