Diese Seite teilen:

Jeder Arbeitnehmer kennt die Problematik, die mit dem Urlaubsanspruch einhergeht. Die Paragraphen im Gesetzbuch lassen sich wunderbar lesen, denn der Gesetzgeber hat deutlich geregelt, wie der Urlaubsanspruch aussehen soll. Demnach steht jedem Arbeitnehmer im Kalenderjahr bezahlter Erholungsurlaub zu, der mindesten 24 Werktage betragen soll. Doch leider ist es nicht ganz so einfach, da sich hinter diesen Vorschriften nicht deutlich zu verstehende Verschachtelungen befinden, die den Gesetzestext für den Laien unverständlich machen.

Während des Arbeitsalltags können unterschiedliche Eventualitäten eintreten, die sich durch Kündigung, Krankheit oder Schwangerschaft ergeben. Es stellt sich aber auch die Frage wie die Urlaubsregelung in der Probezeit, bei Beamten und Minijobbern aussieht.

Dem Gesetz, dass vor 50 Jahren verabschiedet wurden, fehlen verschiedene Bereiche, die sich in den letzten Jahren erst ergeben haben. Dazu gehört die Elternzeit, so wie die Teilzeitbeschäftigung. Auf den ersten Blick ist nicht erkennbar, welche Regelungen in diesen besonderen Situationen zum Tragen kommen. Durch immer wieder neue Urteile und Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs finden sich neue Aspekte, die beim Urlaubsanspruch eines Arbeitnehmers zu berücksichtigen sind.

Neben den Urlaubstagen ist im BurlG auch geregelt, dass in der Zeit des Urlaubs Urlaubsentgelte gezahlt werden. Es ist keine zusätzliche Entlohnung, wie beispielsweise Urlaubs- oder Weihnachtsgeld. Vielmehr wird in der Urlaubszeit das Gehalt wieder bezahlt, welches sich aus der Berechnung des Durchschnittsverdienstes der letzten 13 Wochen vor Urlaubsantritt ergibt. Nicht berücksichtigt werden dabei Ausfälle durch Arbeitsunfälle und Kurzarbeit. Überstunden fließen nicht in die Berechnung ein. Interessant ist, dass Lohnerhöhungen in der Berechnungsgrundlage berücksichtigt werden. Durch die vielen, unterschiedlichen Regelungen, die sich aus Tarifverträgen und sonstigen Vereinbarungen ergeben, gibt es in diesem Bereich immer wieder Streitpunkte, wo die Gerichte zurate gezogen werden. Im Internet können viele interessante Informationen nachgelesen werden. Diesen Urlaubsanspruch haben Arbeitnehmer auf urlaubsanspruch24.de bietet Informationen rund um den Urlaub von Beschäftigten.

0 votes